Lifestyle

Der Vitamix S30 im Test| Der perfekte Reise-Mixer

Rohkost, Raw-Food und Smoothies sind schon seit längerer Zeit so angesagt wie Veganer als Ökos zu bezeichnen. Der Trend zur hauptsächlich oder gar komplett pflanzlichen Ernährung boomt. Ob – wie für viele – aus ethischen oder aus gesundheitlichen Gründen, Smoothies gehören mittlerweile für viele zu täglichen Ernährung dazu. Einige sollen davon sogar schon abhängig sein. Auch ich bin ein großer Fan von Smoothies geworden aus verschiedensten Gründen. (Dazu an anderer Stelle in Zukunft einmal mehr) Also, musste ein Mixer her. Da ich viel auf Reisen bin und ich dort nicht auf meinen Smoothie verzichten will, habe ich mich für den VITAMIX S30 entschieden. Den ersten Personal Blender von Keimling. 3 Monate habe ich dem Hochleistungsmixer täglich viel zugemutet und an die Leistungsgrenze gebracht.

Vitamix_s30

Und das ist mein Testergebnis:

“Klares Must-Have für Reisende oder kleinere Haushalte”

Verarbeitung: 5/5

Handhabung: 4/5

Qualität: 4/5

Aussehen: 5/5

Pflege: 3/5

Reisetauglichkeit: 5/5

1. Die Verarbeitung

Machen wir uns nix vor. Vitamix bzw. Keimling steht für Qualität. Alles an diesem Mixer ist hochwertig. Die Behältnisse, der Mixer ans sich, die wohl besten Schweren sowieso, selbst der Plastik-Drehknopf fühlt sich nicht billig an. So ist man es gewohnt von dieser Firma. Seit meiner Nutzung ist nichts kaputt gegangen. Nichts hat gehakt. Nix gestreikt. Verlässlichkeit ist für mich mit das Wichtigste, genau wie beim Sport-Equipment. Was gibt es Schlimmeres, wenn du morgens aufstehst, dich auf deinen Smoothie freust und irgendwas nicht funktioniert. Hier habe ich wirklich nichts auszusetzen. Deswegen auch volle Punktzahl. Auch wenn der Preis von 499 Euro für den ein oder anderen zu hoch ist. Aber Qualität kostet halt meistens.

2. Handhabung

 

Wie der S30 funktioniert hat man schnell raus. Dafür braucht es noch nicht mal die Bedienungsanleitung. Okay, so viel Schnickschnack gibt es jetzt auch nicht. Super finde ich, dass man den Deckel des großen Behälters mit einer Hand abmachen kann. So kann man schön mit einer Hand den Griff halten, mit der Anderen den Deckel abmachen und direkt in den Rachen mit dem grünen Zeug. Was eigentlich toll ist am Vitamix s30, nämlich, dass es einen kleineren “Mix & Go”-Behälter (0,6l) für Reisen gibt, der auch als “To-Go-Trinkflasche” fungiert, wird in der Handhabung manchmal etwas kraftraubend. Denn das Mixwerk mit den Nass-Schneidemesser, dass immer entweder an den großen oder den kleinen Behälter abgeschraubt wird, ist manchmal wirklich schwer wieder abzudrehen nach dem Benutzten. Hatte da hin und wieder meine Probleme. Und ich bin sicher kein kraftloses Hemdchen. Man muss das Mixwerk aber abmachen, um den großen Behälter (1,2l) entweder richtig reinigen zu können oder auf den kleinen den Trink-Deckel drauf zu machen.

3. Qualität

IMG_4006Das Mix-Ergebnis mit dem S30 ist wirklich geil. Raus kommt ein Smoothie, der sich auch so nennen darf, was bei Personal Blendern seltenst der Fall ist. Die 950 Watt leisten da volle Arbeit. Daumen hoch! Es gibt wirklich nichts, dass nicht fein püriert worden wäre. Jetzt fragt ihr euch sicherlich, warum gibt es dann nicht die volle Punktzahl. Ganz einfach: Ich hatte schon mal die Möglichkeit den Vitamix Pro 300 zu testen. Und der mixt einfach NOCH cremiger. Ich weiß, das ist etwas unfair dem s30 gegenüber, weil der erstens 200 Euro günstiger ist und zweitens auch nicht so groß und leistungsstark. Aber sorry, my Dear. That´s life. Bleibt aber in der Familie. 🙂

4. Aussehen

Mir gefällt die Optik von Vitamix. Trotz Hartplastik, sieht der Mixer hochwertig aus. Glänzt schön und die Form ist mir persönlich auch nicht zu klobig oder unsexy. Was ich natürlich super finde, ist die Tatsache, dass es den S30 in unterschiedlichen Farben gibt. Meiner ist in Azurblau. Ich wollte etwas Sommer in meiner Bude haben. Viele mögen das klassische Farb-Design von Keimling super. Ich auch. Aber die Möglichkeit zu haben etwas individueller unterwegs zu sein, finde ich geil. Da geht Keimling auf jeden Fall in die richtige Richtung, um auch das jüngere Publikum besser anzusprechen, die ja gerne auf Optik großen Wert legt.

5. Pflege

Ich muss zugeben, ich habe keine Spülmaschine und bin auch eher faul was diese Art von Küchenarbeit angeht. Aber vielleicht fällt es mir deswegen auch erst auf. Die Tatsache, dass das Mixwerk immer angeschraubt wird auf den jeweiligen Behälter, bedeutet, dass ein Gewinde an den Behältnissen unten ist. Und genau da setzen sich gerne Essensreste ab. Um die Rillen richtig sauber zu machen, muss man – so mein Eindruck – mit einem spitzen Gegenstand ran, damit man an die Stellen richtig gut zum säubern dran kommt. Und das ist, da das Gewinde innen liegt und der Durchmesser nicht übermäßig ist, ein bisschen Kleinarbeit. Nicht so meins und natürlich zusätzliche Arbeit. Aber man kann nicht alles haben im Leben. Meistens! 🙂

IMG_4064

6. Reisetauglichkeit

Der Grund warum ich mir den S30 und nicht den Pro 300 oder den Vitamix Pro 750 gekauft habe, war die Tatsache, dass ich ihn immer und überall mit dabei haben wollte. Und da ich viel – fast nur – auf Reisen bin, fiel die Wahl auf den Neuling in der Keimling-Familie. Ich habe es nicht bereut. Der S30 ist schon viel auf der Welt rumgekommen. Ob Uruguay oder Argentinien, er war dabei. Auch wenn er immer noch kein Spanisch kann, er liebt das Reisen. Mit weniger als 4kg Gewicht mit dem großen Behälter und dank der kompakten Größe, passt er in jeden Koffer. Ja, sogar ins Handgepäck. Mit Übergewicht hatte ich keine Probleme. Frauen müssten im Zweifel mal Kleid und Hose Nummer 5-8 Zuhause lassen, dann passt das auch! 😉

Falls Ihr mal dein Detoxing machen wollt mit Smoothies, ich habe es ausprobiert. Hier gehts zum Video.

 

Vitamix_s30_Home

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply