Allgemein

So bekämpfst du die Winter-Depression!

Ein Halleluja auf die Winterzeit! NOT! Du wachst auf. Zerknautscht sowieso. Darfst oder musst arbeiten. (Verteilung 15/85%) Und was ist? Es ist f***** dunkel. Und weil es so schön ist, ist es dass auch wieder, wenn du die Schwelle zur Wohnungstüre durchschreitest nach der Arbeit. Und dann soll ich noch trainieren? Wie soll das gehen?

Wer kennt das nicht? Winter ist ein – ja ich spreche es aus – ein ARSCHLOCH! Es macht oft träge und manchmal so gar depressiv. Die geliebte Sonne, die eh schon rar ist in Deutschland, verschwindet fast vollends. No good! Dunkelheit macht uns träge und versetzt uns in einen Zustand des – ich nennen es mal – ‘Dauer-chillens’. So fühlt es sich zumindest bei mir oft an.

Zeit dem entgegenzuschreiten, damit aus dem wimmernden Triathleten ein Gladiator gewappnet für die große Bühne wird. Und wenn es nur für den lokalen, kleinen Triathlon ist bei dem Mann posen will – auch ok! 😉

Es gibt unglaublich viele Ansatzpunkte die Winter-Depression zu bekämpfen. Ich habe schon viel ausprobiert. Teilweise mit euch geteilt, teilweise einfach gemacht. Gerade bin ich aber wieder auf den ‘Trichter’ gekommen, weil ich durch Zufall gemerkt habe wie wichtig die vermeintlichen Kleinigkeiten sind. Die Liste ist der Ansatzpunkte, warum ihr euch eventuell müde oder schlapp fühlt – besonders in den Wintermonaten – ist lang. Das Gute ist: Wer jetzt anfängt sinnig dagegen anzugehen und die Defizite zu beseitigen, aus dem wird ein Gladiator! Oder so ähnlich…

Ich werde euch in den kommenden Tagen eine Liste mit Dingen dar bieten, die die Welt so noch nicht gesehen hat. Oh, ich habe wieder laut gedacht. Also, ich meinte eine Liste, die mein Best-Of an Dingen beinhaltet, die meiner Meinung und aus Erfahrung mit Spezialisten wichtig sind. Bisschen Bio-Hacking! 😉

Das Wichtigste aber schon mal JETZT:

Macht ein großes Blutbild! Und im besten Fall auch direkt einen Test auf Nahrungsmittel-unverträglichkeiten!

Das ist die Basis! Nur so könnt ihr wirklich exakt an euren Baustellen arbeiten. Ich habe das mal vor 2 Jahren gemacht und war erstaunt, was da rauskam. Alle achten immer auf Proteine, BCAA’s und Co, aber die Wenigsten auf die Mikronährstoffe.

Ihr habt Blähungen? Ja, nicht ekeln. Man kann Abhilfe schaffen eben durch so einen Test. Die meisten Menschen sind unverträglich gegen mindestens eine Getreide-Art, wissen es aber nicht. Das nur ein Beispiel. Viele sind auch histamin-intolerant. Nur doof, wenn man viel Soja isst oder Rotwein liebt. Das Ergebnis? Genau, Blähungen. Und das ist angenehmere Nebenwirkung.

Gerade tracke ich mein Essen mit einer App namens ‘FDDB‘. Wie habe ich die ‘Fitness-Junkies’ immer ausgelacht, dass sie alles festhalten. Jetzt weiß ich warum. Es offenbart die dunklen Seiten der Ernährung. 🙂 Und glaubt mir, man nimmt mehr Kalorien zu sich, als man denkt! Ich mache das erst 3 Tage, aber habe dabei schon festgestellt, wo es hapert bei mir. Vor allem bei einigen Mikro-nährstoffen. Deswegen habe ich auch schon ge-ordert. Fleißig!

Habe wieder Lust mich mehr mit dem Thema zu beschäftigen. Auch weil es spannend ist zu sehen, wie so kleine Stellschrauben große Wirkung erzielen können. Bin auch seit 10 Tagen wieder vegan! Fühle mich direkt wieder besser. Auch mit der Packung Orthomol Vital (m), die ich mir in der Apotheke gekauft habe. Gibt es auch für Frauen! Und ich kann euch sagen: ES HILFT! Es sind viele wichtige B-Vitmamine drin, die gegen Stress wirken und auch gut für die Performance sind.

Zusammengefasst meine 3 Basic-Biohacking-Tipps gegen Winter-Depression:

  1. Mache ein großes Blutbild und lasse testen wie es mit deinen Mikornährstoffen aussieht. Ich war bei Petra Winzenhöller. Tolle Frau mit RICHTIG AHNUNG. Wohnt im Frankfurter Raum. Wer an ihrer Expertise zweifelt, der lese hier.
  2. Entgiftungs-Kur/Detoxing machen! Gibt dafür viele Möglichkeiten. Einläufe sind häufig dabei. Hört sich ekelhaft an, hilft aber ungemein! Mache ich auch 1x im Jahr, meistens um die Weihnachtszeit. (gerne dazu separat mehr)
  3. Powerful Morning Routine! Das macht so viel aus. Erarbeitet euch eine Routine, die euch so richtig in Schwung bringt. Die kann vielfältiger Art sein und auch ganz simpel. Das ist super individuell. Thema ‘Meditation’!?

Ihr merkt, ich habe schon super viel ausprobiert. Und gerne möchte ich euch in den nächsten Wochen eins nach dem Anderen näherbringen, damit ihr schauen könnt, was euch eventuell den brutalen Kick gibt.

Einen neuen Bluttest werde ich auch wieder machen, damit das neue Jahr full of energy starten kann. Lazy wird es eh von alleine! Oder doch nicht?!?

Klar, mit den Kapseln und ganzen Extra-Dösschen kommt man sich schnell mal vor wie ein Junky und Drogendealer! Wer Diskussionen vermeiden will, wenn man Freunde zu sich zum Essen einlädt, der sollte die Dosen nicht unbedingt neben dem Herd parat stehen haben! Wer posen will oder Triathlet ist, der drapiere sie noch schön. Wie das am schönsten Aussieht, der wird vielleicht hier fündig!? 😉

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply