Allgemein Lifestyle Triathlon

(M)ein Erlebnis | Die Radjacke ‘Beacon Jacket’ von Metiér

Es ist einer dieser Morgende im Winter. Bis zum Kaffee ist noch alles ‘supergeil’. Dein Bike lacht dich an und du fühlst dich unglaublich sexy und geschmeichelt. Auf Rad-wolke sieben schluffst du rüber zum Fenster. Spätestens da ist das alles wie ein schlechter One-Night-Stand. Du merkst, das alles vermeintlich Schöne eigentlich trist und grau ist. Es ist Winter und das Wetter alles andere als ein Orgasmus. Mit der Beacon Jacket von Metiér fängt jetzt erst der Spaß an!

Ich bin Triathlet und demnach ein absoluter Schön-Wetter-Fahrer. Radjacken verabscheue ich genauso wie Regen und alles was – sagen wir – unter 15 Grad ist. Wer gerade ein passendes Schimpfwort sucht, ‘Pussy’ passt ganz gut. Wahrscheinlich sogar perfekt. Ich feiere mich hart auf meine Ehrlichkeit! Vielleicht war ich aber bisher eher im Modus ‘ich MUSS trainieren’, als ‘ich WILL trainieren’. In den letzten Wochen ist aus Spaß am Radfahren eine Passion geworden. Also musste auch eine Jacke her für diese Jahreszeit zum Abgewöhnen. Ich recherchierte.

Über mein Netzwerk fand ich ‘Beacon’ von Metiér. Ich wusste von meiner überproportional ausgeprägten Begeisterungsfähigkeit. Die ist es! Das habe ich nur leider auch schon super oft abends an der Bar gedacht und wurde leider enttäuscht. Oder sie. Man weiß es nicht. Ich versuchte – wie immer – positiv zu bleiben. Also noch mal: Die ist es! Der Preis von 280,- Euro schreckte mich nicht ab. (JA, ich habe sie mit GELD bezahlt) Im Gegenteil. Wenn eine aufgetunte Frau an der Bar nur Kölsch trinkt, würde mich das auch nachdenklich machen. So passte Preis und Erwartung zusammen. Vorerst!

Beacon von Metiér – Das LED-Wunder

Das Besondere an der Jacke: Sie hat integrierte LEDs an der Vorder- und Hinterseite. Perfekt für die dunkleren Tage, wenn das Wetter und die Sicht eher schlecht ist. Oder du einfach in der Disko auf dich aufmerksam machen willst! 😉 Das macht die Jacke auf der ersten Blick besonders. Und ihr wisst wie das ist: Der erste Eindruck ist oft entscheidend. Aber ich wollte mich nicht blenden lassen, was mit dieser Jacke wirklich geht. Die weißen LEDs vorne erstrahlen nämlich mit 160 Lumen! Zur Info: Gute Rad-Lampen haben 200 Lumen. ‘Sehen und gesehen werden’ wie in der Münchner Schickaria funktioniert dennoch nur bedingt. Die Lichter sind nämlich mehr für das ‘gesehen werden’ da.

Metier_Beacon_Verpackung

Weiter im Text: Ich bekam das Paket. Es war wie bei einem richtig guten Date, wenn dich die Verpackung schon leicht in Wallung bringt. Auf der Rückseite schimmert das Objekt der Begierde durch wie der BH mit Spitze. Unfair! Begrüßt wird man von einer Karte, mit der sich die Jacke kurz vorstellt. Alles macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Beacon fühlt sich anders an. Das Material ist – ich bin da völlig unerfahren – für meinen ersten Eindruck fester, als erwartet. Straff und dennoch weich. Ihr merkt, ich verfalle schon wieder in das Date mit meiner vermeintlich zukünftigen Ehefrau. Alles fühlt sich zu schön an, um wahr zu sein. Und nicht nur das: Es sieht auch verdammt gut aus. Wo ist der Haken?

 

Der High-End-Akku der Beacon-Radjacke

Kennt ihr das, wenn ihr es nicht wahr haben wollt und könnt?! Womit habe ich das verdient?

Nach anfänglicher Nervosität unserer Kennenlernphase taste ich mich weiter vor und bemerke in der rechten hinteren Tasche den Akku. Klein und Kompakt. Im ‘Always on’-Mode verspricht sie mir 12 Stunden zu funktionieren. WOW! Das ist mehr als Mann von einer Traumfrau erwarten kann. Im ‘Fast Flash’-Mode sogar 72h. OH MY GOD! Der Akku lässt sich in 3 Stunden über Mikro-USB wieder aufladen. Soweit die Theorie! In der Praxis funktioniert das Ganze auch noch!

Kurzer Zwischenstand: Sie ist es immer noch!

Eine Traumfrau, äh Jacke, mit drei unterschiedlichen Modi: Slow Flash, Fast Flash und Always on. Und das auf Knopfdruck. LIT! Es ist soweit…

Beacon

Beacon

Beacon

Die Beacon Radjacke sieht klein aus. DIE Jacke soll mich warm halten? Really? Ich ziehe einen Baselayer und ein Langarm-Trikot drunter. In meiner L-Jacke wäre sogar noch Platz für einen Midlayer. Kleiner Teaser: Den werde ich bei 3 Grad nicht brauchen!

Die Jacke in meiner Größe L (ich bin 184cm/muskulöse 81kg/106cm Brustumfang) sitzt…

Sportlich eng.

Sneaky.

Slim Fit.

Race Fit.

Aber nicht einengend.

Komfortabel

Die Jacke passt perfekt!

Ich fühle mich sexy.

Because Details Matter! Ich schaue noch mal genauer hin. Details-Check im Quickie:

  • Ärmelabschluss: Nice! Enger geschnitten.
  • Krageninnenseite: Weich! Nichts kratzt. Kein Schmirgelpapier.
  • Rückentaschen: Fest! Nichts wackelt oder hängt. Alles knackig. Die Taschenkante sogar faltenlos. UND: Eine Tasche mit Reisverschluss und wasserdicht.
  • Reisverschluss: Smooth! Nichts hakt. Wasserdicht! Perfekt!
  • Batteriefach: Am rechten Platz! Auf dem Rad easy zu erreichen. Jeder Versuch ein Treffer – JEDER!

Beacon

Es ist jetzt schon ein paar Stunden her, seit unserem ersten Treffen. Schon leicht berauscht und angeschwippst. So kommt es mir gerade vor. Glücksgefühle machen sich breit. Und im Rausch der Sinne zieht auch immer mehr die Gewissheit ein:

René – du hast hier einen absoluten Volltreffer gelandet!!!

Auch in der Praxis überzeugt die Beacon

Jetzt geh ich in die Offensive. Ganz oder gar nicht denk ich mir. Überzeugt die Beacon von Metiér auch in der Praxis? JA! Bei 3 Grad, viel Wind fahre ich 2,5h um München. Meine Zwiebelschicht ist überschaubar:

  • Kurzarm Baselayer von Rapha
  • Langarm-Trikot von Rapha
  • Und die Beacon-Radjacke!

Dazu noch Bib, Beinlinge, Überschuhe, Mütze und Handschuhe. Was jetzt kommt, kann ich fast nicht glauben! Ich friere nicht. 0,0! Noch nie hatte ich so viel Spaß bei solchen Temperaturen zu radeln. Gefühlt war es wie Sommer und Kurz-Kurz-Kombi! Ich konnte es gar nicht glauben! Eine Traumfrau, die nicht nur gut aussieht und schlau ist, sondern auch noch gut im….naja, ihr wisst schon! Gut, es hat jetzt nicht geregnet, aber die Jacke ist Wind- UND Wasserabweisend. Aber das sollte selbstverständlich sein bei so einer Jacke. Genauso wie Atmungsaktivität! Wirklich herausragend.

Ich glaube, selbst nur mit Baselayer (evtl. langärmlig) würde die Beacon-Jacke bei den Temperaturen reichen. Das teste ich aber noch mal im Frühjahr ausführlicher. Wird mit Sicherheit auch Liebe auf den zweiten Blick.

Ich habe gehofft, dass die Jacke performt! Eben, weil sie stylish ist und auch noch eng sitzt. Wir sind aber noch nicht am Ende! Denn wie bei einem Date, dass einfach viel zu gut verläuft, kommt jetzt noch das Add-On, dass die Jacke von Metíer zu einem MUST HAVE macht! Die LEDs!

Beacon

Beacon

Noch nie habe ich mich so sicher gefühlt auf dem Rad

Nie in meinem Leben habe ich mich so sicher auf der Straße gefühlt. Das Licht in den unterschiedlichen Modi stört niemals im eigenen Sichtfeld. Man merkt es gar nicht. Aber, dass alle anderen Verkehrsteilnehmer einen viel besser und schneller sehen, ist für mich das Beste an dieser Jacke. Und ich meine es auch gemerkt zu haben im Verkehr in der Stadt oder auf schnelleren Landstraßen. Allein schon, dass man eher im Rückspiegel von Autos gesehen wird, sorgt dafür, dass brenzlige Situationen rarer werden. Und noch was: Man wird ganz anders respektiert von den Autofahrern. Ich hatte den Slow-Light-Mode tagsüber an. Es war bewölkt. Kein Muss, aber eben keine super helle Sicht wie im Sommer. Also, an mit dem Licht. Und glaubt mir: Wenn ein Radfahrer selbst am ‘helligsten’ Tag im Winter wert auf Sichtbarkeit legt, zeugt das von Rücksicht und Ernsthaftigkeit den anderen Teilnehmern gegenüber.

Das ist jemand, der meint es ernst mit seiner Gesundheit.

Es geht dabei nicht nur um das eigene Leben, sondern man macht es auch den anderen leichter und nimmt gleichzeitig Argumente, wenn sich mal wieder ein Autofahrer unnötigerweise aufregen will. Das habe ich SOFORT gemerkt. Es hat was mit gegenseitigem Respekt zu tun. Ich trage mit meiner Jacke etwas zum sichereren Straßenverkehr bei.

Das Licht ist eher um gesehen zu werden, aber bei absoluter Dunkelheit sorgt es im Notfall für ausreichend Sicht. Ich sehe die Jacke auch als dankbarer Partner, wenn man vielleicht doch mal später als erwartet nach Hause kommt. Wie oft hatte ich da auch im Frühjahr oder Herbst kein Licht dabei. Das ist der Moment, wo die Jacke punktet. Licht an – sichtbar sicherer! Auch, wenn es in die Berge geht und die Sicht überschaubar wird, ist man dankbar so eine Jacke zu haben! Das reflektierende Muster auf dem Rücken und an den Armabschlüssen verbessern zusätzlich die Sichtbarkeit! COOL!

NOTE: Auch volle Rückentaschen verdecken die LEDs nicht!

Es gibt noch keine Studie – logischerweise. Aber ich sage: Die Jacke wird viele brenzlige Situationen vermeiden, Unfälle verhindern und auch Leben retten. Und das ist mir persönlich am wichtigsten. Denn nur, wer lebt, kann die Passion Radfahren auch erleben! Und das Leben mit seiner Traumfrau auch teilen! 😉

Für mich ist die Jacke ein MUST HAVE!!! Und wer an seiner Gesundheit spart, der ist selbst schuld! Und ‘JA’, die Jacke gibt es auch als Frauen-Modell!

“The worse the weather, the better the Jacket!”

Ihr könnt die Jacke Metiér bei mir kaufen. Niemand sonst hat derzeit die Jacke in Deutschland!

Die ersten 37 (20+17 ;-)) Bestellungen bekommen einen

Special-Sportspinner-Deal von 10 Prozent!

Weil Weihnachten ist!!! 😉

Danach UVP 280,- Euro!

Bei INTERESSE Mail an info@sportspinner.com

 

FACTS FOR NERDS:

404 Gramm (Größe M)

Lichter vorne: 160 Lumen

Lichter hinten: 22 Lumen

1000mAh Lithium-ion Batterie

Wipe clean Quick Dry Technology

Hydrophobic fabric with DWR

(Durable Water Repellent)

*Thanks for Metiér for supporting me with footage!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply