Allgemein Triathlon

Laura Philipp und Canyon – Das neue Triathlon-Traumpaar

Laura Philipp und Canyon

Sie kam, trat an und siegte. Als Laura Philipp ihr in diesem Jahr ihren ersten Schritt auf der Langdistanz wagte, war das nicht nur ein herantasten und mal schauen. Es war ein Zeichen an die Konkurrenz. Jetzt gut zwei Monate später fügt sich zusammen, was zusammen gehört: Laura Philipp fährt zukünftig für Canyon.

7. Oktober 2018, Barcelona, 16:45 Uhr: Als Laura Philipp über die Ziellinie in Calella läuft, ist das Traum-Debüt perfekt. Erster Start auf der Langdistanz und gleich der erste Sieg. Aber nicht irgendeiner. Es ist ein Zeichen an die Konkurrenz. Endzeit: 8:34:57! (ZUM VIDEO) Gut eine Minute am Ironman-Weltrekord bis dahin vorbei. Eine Leistung, die Canyon mit Sicherheit die letzte Gewissheit gibt. DIE WOLLEN WIR HABEN! Jetzt, gut zwei Monate später, ist das Traum-Paar perfekt.

Die letzte Gewissheit? Philipp hat doch in den letzten Jahren fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gab, wo sie am Start war?! 13 Siege auf der Mitteldistanz. Jedes Rennen, wo sie am Start war gewann Philipp. Bis auf die 70.3-Weltmeisterschaft 2017. Da wurde die 31-Jährige ‘nur’ Dritte. Laura Philipp – eine Triathlon-Erfolgsgeschichte.

Laura Philipp und Canyon

Canyon jetzt Sponsor von Philipp

Dann kam die Verletzung in der finalen Vorbereitung auf ihr geplantes Langdistanz-Debüt in Frankfurt. Die Diagnose: Achillessehnenreizung. Nichts ging mehr, sagte Laura vor kurzem noch auf ihrem Youtube-Channel, noch nicht mal Schwimmen konnte sie. Für die erfolgsverwöhnte Philipp war es die schwerste Zeit ihre Karriere, aber auch eine, in der sie viel gelernt hat wie sie selbst sagt. Knapp 3 Monate später ist von der Verletzung in Calella, ihrem auserkorenen Ersatz-Debüt-Rennen, nichts mehr anzumerken. Laura Philipp gewinnt nicht nur in einer Wahnsinns-Zeit, die viele Konkurrentinnen mit Sicherheit haben staunen lassen, sondern läuft auch noch mit 2:52:00 die schnellste Laufzeit in einem Ironman des Jahres, sogar der letzten zwei Jahre. Nur zwei Athletinnen liefen bei Ironman-Rennen vor Philipp schneller: Miranda Carfrae und Kristin Möller.

Es ist der Tag an dem ein neuer Star auf der Langdistanz geboren wird. Klar, als Filmer und Fan von Laura ist meine Meinung mit Sicherheit nicht ganz ungefärbt, wie auch! 🙂 Aber ich versuche es wirklich fernab dessen nüchtern einzuordnen. Und ganz ehrlich, wie soll man von Laura kein Fan sein können? Mission Impossible!

Mit dem Rennen in Barcelona ist selbst den letzten Kritikern klar geworden, dass Laura Philipp es nicht ‘nur’ auf der Mitteldistanz krachen lassen kann. Sie hat das Zeug zu Großem. Aber Taten und Ergebnisse haben mehr und genug Aussagekraft, also meine Worte und Philosophien.

Laura Philipp und Canyon

Laura Philipp und Canyon

Philipp und Canyon – passt das?

Für mich passt es perfekt. Die schnellste Deutsche auf einem Rad eines deutschen Herstellers, der bekanntermaßen nicht die langsamsten Räder baut. Nicht umsonst fahren Jan Frodeno und Patrick Lange für Canyon. Die Hawaii-Sieger der letzten 4 Jahre! Vielleicht ist das Speedmax nicht das allerschnellste Rad im Zirkus momentan, aber mit Sicherheit das beste Gesamtpaket mit einem Team-Support, der seinesgleichen sucht. Canyon und Team, vor allem in Person von Stefan Keul, sind bekannt dafür ihren Athleten den roten Teppich auszurollen, wenn es um Material geht. Da wird nichts dem Zufall überlassen. So ein Team gibt Sicherheit vor Rennen.  Ich habe in diesem Jahr mitbekommen was so etwas ausmacht, als ich hautnah bei vielen Rennen dabei war.

Die Kombination ist perfekt, auch wenn einige jetzt sagen mögen: ‘Nicht auch noch Laura Philipp auf Canyon!’.

Und die Nörgler werden kommen, unverständlicherweise. Wenn man alle Aspekte einer Rad-Sponsoring-Entscheidung berücksichtigt, ist das für mich die absolut nachvollziehbarste Wahl, obwohl ‘Scotty’ (so nennt Laura ihr altes Scott-Bike) wirklich sehr gut zu Philipp passte. 😉

Aus Sicht von Canyon ist die Entscheidung die logische Konsequenz. Die Firma von Roman Arnold aus Koblenz boomt in den letzten 4 Jahren. Spätestens seit Jan Frodeno auf Canyon umstieg, wurde die Marke auch in der Triathlon-Welt mit dem damals revolutionären ‘Speedmax’ zum absoluten Renner. Die Koblenzer schmücken sich seitdem mit den besten Triathleten der Szene.

Laura Philipp und Canyon

Canyon holt die Stars der Szene

In diesem Jahr hatte Canyon beim Kona-Bike-Count, eine Zählung, die oft als Gradmesser gilt für aktuelle Trends, die größte Zuwachsrate aller Rad-Hersteller. Und das macht die Marke für immer mehr Athleten attraktiv. Zuletzt war der Clou perfekt, als auch Lionel Sanders aus Kanada, bei Canyon unterschrieb. Als Zugpferd des nordamerikanischen Marktes, auf dem Canyon seit diesem Jahr auch Räder verkauft mit HQ in Carlsberg, Kalifornien.

Mit dem Sportler-Setup wie es Canyon bisher hat, wirkt auch die Symbiose noch verständlicher. Für Canyon kämen oder kamen nur noch die Stars der weiblichen Triathlon-Szene in Frage. Mit Sarah Crowley und Daniela Sämmler haben die Koblenzer schon zwei, die anderen beiden Ryf und Charles sind in anderen festen Händen. Außerdem passt Philipp für mich auch besser aus besagten Gründen: Smart, attraktiv, erfolgreich und deutsch. Und nach DIESEM Triumph in Barcelona, musste man spätestens zuschlagen.

Hätte ich mir zu Weihnachten eines Wünschen können, dann wäre es Laura Philipp 2019 in Kona auf einem Canyon. Und eins ist schon jetzt sicher: Die weibliche Canyon-Squad wird Daniela Ryf in Kona ordentlich einheizen wollen.

ZUM YOUTUBE-CHANNEL VON LAURA PHILPP – HIER LANG!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply