Lifestyle

Ist Sport alles? | Was wirklich wichtig ist!

Es ist einer dieser Abende. Mir geht es gut. Ich bin dankbar für vieles. Für mehr als jemals zuvor. Und dann passiert es: Ich schmeisse Spotify an. Es läuft dieser Song. Dieser Eine! Und er führt dazu, dass meine Finger das schreiben was jetzt folgt. Ich weiß es selber nicht so genau. Aber es ist ehrlich und ich glaube, das fühle ich zumindest, anders.

Kein Sport im Kopf. Ja, okay ich gebe es zu. Eben habe ich noch ein paar Golfschwünge im Wohnzimmer gemacht. Muscle Memory und so. Nichts ist kaputt gegangen. Aber da was jetzt einfach so von den Fingern geht, ist kein Sport. Es ist etwas Natürliches. Es ist Leben. Und etwas, dass mir fehlt: LIEBE.

Wenn meine Augen feucht werden, sobald ich schreibe, dann weiß ich, dass ich es bin, der schreibt. Es ist etwas, dass mich bewegt. Etwas, dass mir wichtig ist. Oft wirke ich hart, aber innerlich bin ich weicher. Viel nachdenklicher und mitfühlender, als viele meinen. Ja selbstbewusst, manche meinen arrogant. No Way – sage ich. Aber es geht weniger um mich, als das Eine. Dieses Gefühl, diese Liebe. Diese Worte kommen ohne, dass ich mich einsam fühle. Es ist ein Wunsch ohne zu suchen. Nur etwas, dass gerade nicht da ist. Leider. Es fehlt. Und zu wissen und überhaupt zu realisieren, dass es fehlt macht mich glücklich. Denn mein Verstand funktioniert noch. Da lebt noch was in Zeiten von Tinder, Inner Circle und Co.

Sport ist das Eine. Beruf das Andere (Unnötige). Für viele. Für mich ist das NICHTS! Nichts übertrifft dieses Gefühl nach Liebe und alles fehlt, wenn man es nicht teilen kann. Ohne dass man daran zerbricht. Aber es muss – für mich zumindest – mal ausgesprochen werden. Für das Bewusstsein und so.

Es gibt da wen. Meine Ex-Freundin. Ihr kennt sie aus einigen Videos. Morgen hat sie Geburtstag. Eben schrieb ich mit ihr. Das kommt regelmässig vor, obwohl sie meine Ex ist! 😉 Sie ist ein toller Mensch. Einer der Tollsten, die ich je kennengelernt habe. Wir sind kein Paar mehr. True. Aber sie gibt mir immer noch sehr viel mit ihrer Art zu sein. Dafür bin ich und sind wir uns gegenseitig sehr Dankbar. Liebe hat unterschiedliche Blickwinkel. Wir haben Unseren. Oft bin ich kalt, weil ich nichts falsch machen will oder jemanden verletzen will. Dennoch möchte ich dir sagen, Sarah, dass du grossartig bist und wichtig! Für mich!

Jeder muss herausfinden, wofür er auf diesem Planeten ist. Jeder ist anders. Aber wenige kümmern sich…..um SICH! Und ich merke für mich, dass das die Grundlage von allem ist, wofür ich eigentlich da bin. Ich höre immer noch diesen Song. Repeat-Schleife. Logo. Weil es mir gut geht dabei, das zu erkennen. Und zu formulieren. Für mich ist das weniger Therapie. Gar nicht. Aber ich glaube, dass es vielen auch so geht ohne es vielleicht so formulieren zu können. So offen. So selbstbewusst. Und deshalb möchte ich damit alle ermutigen es zu versuchen! Zumindest darüber nachzudenken. DANKE!

You Might Also Like

2 Comments

  • Suse
    15. Juli 2017 at 8:20

    schlicht ehrlich Danke

  • Saida
    25. Juli 2017 at 16:22

    Wow.
    Was für ein beeindruckendes Foto!
    Wie soll man sich da auf den Text konzentrieren?

  • Leave a Reply

    (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-73268957-1', 'auto'); ga('send', 'pageview');