Reisen Triathlon

Hello, Lanzarote!

Lanzarote_Mirdor_1

Es musste ja mal wieder sein. Bisschen Training war bitter nötig und – ach wie – schön, dass es so schön in die neuen Vorsätze passt. Weg mit dem Gewicht und im besten Fall der weißen Wandfarbe am ganzen Körper. Hello, Lanzarote.

WOW, ist das lange her, dass ich in der Sonne war. Okay, das letzte mal war Hawaii im Oktober. Ist aber trotzdem lange. Ich glaube, das letzte Mal im ‘Trainingslager’ war ich vor 2015. Damals auf Teneriffa. Schon die ersten Kilometer vom Flughafen der Abendsonne entgegen Richtung La Santa war ein inneres Feuerwerk. SONNE! Da habe ich das erste Mal wieder seit langem gemerkt wie wichtig Sonne ist, in diesem Fall sogar noch gepaart mit angenehmen 21 Grad. Allein schon wieder mit Rad reisen ist total ungewohnt. Was man da alles mitnehmen muss! Dazu noch mein Dreh-Equipment lief ich also rum wie so ein Packesel ohne Fitness. Aber das soll sich ja bestenfalls ändern.

Lanzarote_Mirador_2

Lanzarote vs Fuerteventura – Winner?

Mein erster Eindruck von der Insel? TOP! Lanzarote ist die letzte große Insel der Kanaren, die mir noch fehlte auf meiner Liste. Und schon jetzt bereue ich, dass es die letzte werden sollte. Klar, ist es hier kahl wie auf fast allen kanarischen Inseln, aber gefühlt wirkt es auf den ersten Blick nicht so grau, sondern dennoch recht grün. Oder ich bin farbenblind – auch möglich. Heute bin ich mal nach ‘Mirador’ gefahren. Super schön da und ein Teil der Ironman Lanzarote Strecke. Ihr kennt die Bilder sicherlich den Berg hoch mit der kleinen Insel auf der anderen Seite. Traumhaft.

Lanzarote_Mirador_3

Der Club La Santa – die riesige Wohlfühl-Oase

Ich selbst wohne dieses Mal nicht im Club La Santa, sondern im Ort La Santa direkt davor. Der Club ist 2 Kilometer vom Ort entfernt. Ich sehe ihn in der Ferne. Im Moment ist gefühlt JEDER Triathlet hier, weshalb auch kein Platz für mich im Club war. Unterlasst das bitte! Danke! Vergleichen lässt sich der Club mit dem Playitas auf Fuerteventura. Aber nur auf den ersten Blick, denn La Santa ist schon eine andere Hausnummer. Viel größer, viel schöner! Ich glaube, aber auch viel teurer. Hier gibt es drei 50m Pools und eine 400m Tartan-Bahn. Just sayin’! Und es weht nicht so viel Wind wie auf Fuerte, glaub ich. Auf Fuerteventura ist es ja immer in eine Richtung echt krass. Manchmal kann man gar nicht fahren wegen des Windes. Sowas kann ich mir hier gar nicht vorstellen. Straßen sind top! Nur so wirklich lange flache Straßen hab ich noch nicht gesehen. Aber sonst wird es ja auch langweilig, wenn man nicht schalten kann. 🙂

Also, meine ersten Eindrücke sind super positiv. Jetzt muss ich nur noch mehr trainieren, Geiles Footage drehen, mich nicht verbrennen und niemanden verärgern, dann könnte das was werden hier! Ich halte euch auf dem Laufenden. Für Daily Non-Sense am Besten auf meinem Instagram-Profil vorbeischauen. 😉

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply