Triathlon

GENIESST DIE HATER | TOP20 Triathlon-Tipps 2016

Man kann es nie allen Recht machen, dem ‘Hater’ schon gar nicht. That’s the business. Vielleicht ist das Wort manchmal auch total übertrieben, aber dafür ist es so prägnant, dass jeder weiß, was gemeint ist. 

Ich bin jemand, der sowas gerne mal an sich ran lässt, auch wenn viele – das weiß ich auch mittlerweile – von mir nicht denken, was dann wiederum auch zu Missverständnissen führt, ganz klar. Jaja, mit dieser Kommunikation ist das nie so einfach. Und natürlich bin ich mir auch dessen bewusst, dass, wenn man eben auch damit leben muss, wenn man so präsent ist auf allen möglichen Plattformen. Hinzu kommt, dass ich auch nicht gerade still und leise vor mich hin lebe, sondern auch gerne meine Meinung kund tue und Dinge kritisiere, die ich nicht verstehen kann, noch weniger will. Damit muss ich dann auch – oder wer auch immer – klar kommen. Logisch.

MAN KANN ES HATER NIE RECHT MACHEN

Dennoch wird schon regelmässig auch mal aus absurden Gründen ausgeteilt und zurückgeschossen. Aber wie sage ich immer so schön: Welcome to Social Media! Da kann man sich oft hinter (oft nicht den wahren) Namen verstecken und aus sicherer Distanz feuern. Außerdem bekommt man ja so auch meistens eher Gehör, als wenn man angemessenen, aber vielleicht mehr ‘random stuff’ schreibt. I got it. Aber glaubt mir, ich habe mir jede angebrachte oder unangemessenen Kritik durchgelesen und sie reflektiert. Meistens auch geantwortet mit bestem Wissen und Gewissen. Und sie hat mich immer weiter gebracht. Konstruktive etwas mehr, aber auch sonst lernt man immer etwas was dazu.

Eine Sache möchte ich aber noch mal ausdrücklich betonen und ich glaube auch, dass generell häufig der Grund ist für unangebrachte, unfaire Kritik zu äußern: NEID.

HATER HANDELN AUCH GERNE AUS NEID

Neid ist etwas für die Schwachen und nie angebracht. Neider achten zu viel auf die anderen und vergessen sich selbst dabei. Nur wer gönnen kann, kommt im Leben weiter. Statt unnötige Energie darauf zu verschwenden, wäre es sinnvoller an den eigenen Schwächen zu arbeiten, um seine eigenen Ziele zu erreichen. Neider machen es sich da oft einfach zu leicht.

Ich habe dieses Jahr gelernt mit diesen ins Gespräch zu kommen und oftmals sind Missverständnisse die Ursache für etwaiges Verhalten. Und falls nicht, geht man weiter, fokussiert sich auf sich selbst und überzeugt mit Leistung. Ganz einfach! Von einer Sache bin ich aber nicht unbedingt ein Freund: Aus Trotz derer, die dir an den Karren pinkeln wollen, es ihnen zeigen zu wollen und darauf Motivation zu ziehen. Wer das nötig hat, der hat ganz andere Probleme. 🙂

Und wie hat jemand irgendwann in diesem Jahr angemerkt:

“Wenn die ersten Hater da sind, dann weißt du, dass du einiges richtig machst.”

Ihr seid gerade heiß gelaufen und im Lese-Rausch? Dann vergesst nicht euch die anderen Triathlon-Tipps reinzuziehen!

You Might Also Like

2 Comments

  • Saida
    23. Dezember 2016 at 23:35

    “Von einer Sache bin ich aber nicht unbedingt ein Freund: Aus Trotz derer, die dir an den Karren pinkeln wollen, es ihnen zeigen zu wollen und darauf Motivation zu ziehen. Wer das nötig hat, der hat ganz andere Probleme. 🙂“

    Wie war das doch gleich mit den Missverständnissen in der Kommunikation? 🙂 Irgendwie versteh ich diesen Kommentar nicht.
    Was ist so schlimm daran, wenn jemand, der sowieso motiviert bei einer Sache dabei ist (andernfalls setzt man sich ja nicht in Bewegung) durch TROTZ motiviert, nicht nur sein bestes, sondern sein aller, aller bestes gibt??
    Ich bin so eine “junkemiles-trulla”; ohne Konzept, ohne konkreten plan; ist in 95% der Fälle aber auch gut so. mir fehlt es am neidfaktor, aber eben auch an Ehrgeiz!!! Mann, wäre das schön, wenn ich aus trotz mal zu Höchstleistungen auffahren würde….. 🙂
    passiert aber nicht 🙂 jedem andern sei es jedoch gegönnt!
    man sagt das so lapidar “mach das doch nicht aus trotz, mach das für dich….aus Beweggründen, die diese hater und doofköpfe ja eh nicht verstehen….die Motivation muss intrinsisch sein…..” bullshit!
    zwar ist extrinsische Motivation nie langlebig, aber wems hilft……..:-)

    ich kann mich an ein video erinnern, dass ich im Oktober, im Anschluss an deinen marathon gehen habe, irgendwie hockst du da auf eine wiese und läßt alles Revue passieren……heißt es da nicht direkt oder zwischen den Zeilen (ist ja schon einige Wochen her, dass ich es gesehen habe): “seht her, ihr, die ihr nicht geglaubt habt, dass ich es schaffe, was ich TROTZdem geschafft habe”
    🙂
    In dem Sinne.

    • Sportspinner
      24. Dezember 2016 at 12:24

      Mir selbst hat es Selbstbewusstsein zurückgegeben, dass ich es doch so schaffen konnte wie von mir vorhergesagt. Aber es war nicht meine Hauptmotivation es den Leuten zu zeigen! Also, macht es doch Sinn!:-)

    Leave a Reply